Sehr geehrte PatientInnen!

 

Schön, dass Sie den Weg zu meiner Praxis-Homepage gefunden haben. Die Homepage wird künftig zunehmend erweitert. Sie werden allgemeine Informationen zur Psychotherapie und spezielle Informationen zu Inhalt und Organisation meiner Arbeit und meiner Person, zu speziellen Praxis-Angeboten und zu aktuellen Themen erhalten. Daher möchte ich Sie bitten, bei Gelegenheit wieder rein zu schauen.  

  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Anrufe während der Behandlungsstunden nicht entgegen nehmen kann. Sie erreichen mich persönlich in der Regel täglich in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr. Wenn Sie möchten, können mir aber auch gerne eine Nachricht über das Kontaktformular dieser Homepage oder auf meinem Anrufbeantworter hinterlassen.

  

Einen Hinweis auf die zuständige Aufsichtsbehörde für diese Praxis finden Sie im Impressum.   

 

 

  

Aktuelles:   

 

ADHS-Elterntrainer

"Mit dem "ADHS-Elterntrainer" startet die AOK am 15.8.2016 ein neues Hilfsangebot für Eltern in schwierigen Erziehungssituationen. Das wissenschaftlich fundierte Online-Programm bietet umfassende und kostenlose Unterstützung für Mütter und Väter, die durch Verhaltensprobleme ihrer Kinder besonders belastet sind."

weitere Informationen:

https://adhs.aok.de

SAFE-Programm - Sichere Ausbildung für Eltern

"Eltern, die selbst Traumatisierungen erlebt haben, kommen in der Erziehung ihrer eigenen Kinder häufig an ihre Grenzen. Mit dem SAFE-Programm können (nicht nur betroffene) Eltern lernen, wie sie ihrem Nachwuchs die besten Entwicklungschancen mitgeben.        

Das unter anderem von "Aktion Mensch" und dem "Bündnis für Kinder gegen Gewalt" geförderte SAFE-Programm vermittelt in seinen deutschlandweit durchführten Trainings für Eltern, was es braucht, um die Entwicklung einer sicheren emotionalen Bindungsfähigkeit des Kindes zu fördern.

In den Kursen, die den Zeitraum vor und nach der Geburt des Kindes begleiten, wird den Eltern vermittelt, wie ein feinfühliger und angemessener Umgang mit dem Säugling aussehen kann. Für Eltern mit eigenen Traumaerfahrungen wird eine spezifische traumatherapeutische Unterstützung angeboten." (DeGPT)

 

weitere Informationen:

 

http://www.safe-programm.de
 

Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen 

 

Kinder, die von Traumaerfahrungen betroffen sind, benötigen häufig besondere Unterstützung. Die Psychotherapeutenkammer Niedersachsen hat in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Carolo Wilhelmina zu Braunschweig Informationen zur Unterstützung von traumatisierten Kindern und Jugendlichen zusammengetragen.

Weiter:  

http://www.degpt.de/informationen/fuer-betroffene/traumafolgestörungen-bei-kindern-und-jugendlichen.html

 

 

Filmprojekt

 

Die "Elfriede Dietrich Stiftung" in Freiburg hat Filme entwickelt, die sich dem Thema Psychotraumatologie widmen:

"Die Betroffenen",

"Die sogenannten Helfer" und

"Die Öffentlichkeit".

Die Filme informieren über Traumata und die Enstehung von Traumafolgestörungen (wie die Posttraumatische Belastungsstörung). Zudem werden Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Es kommen sowohl Betroffene wie auch Experten zu Wort.

Alle drei Filme können direkt im Internet angeschaut werden; auch ein Download ist möglich. 

 

siehe:

www.e-dietrich-stiftung.de

direkt zu den Filmen:

http://www.e-dietrich-stiftung.de/das-filmprojekt.html

 

 

Ein kleiner Rundgang durch die Praxis ...

 

... das Wartezimmer

   

  

... der Therapieraum

 

  

 

... das Spieltherapiezimmer